Der Neujahrsvorsatz: 99% genießen

Die letzten Stunden des Jahres 2014 sind angebrochen und ihr werdet überschüttet mit Neujahrsvorsätzen und Jahresrückblicken. Was meinen Jahresrückblick angeht, so gibt es für mich ein Ereignis, der alles andere – egal ob negativ oder positiv – überblendet und zwar die Geburt meines Sohnes. Er ist die Liebesexplosion des Jahres! Und jeden Tag wird diese Liebe sogar noch stärker. Ganz schön heftig. Ja, es ist fordernd mit Kind. Aber wenn man mit seinem Partner ein eingespieltes Team ist, bekommt man das hin. Das Schönste daran ist, dass man mehr fokussiert auf die wichtigen Dinge im Leben. Und das Wichtigste ist: einfach glücklich zu sein mit seinen gesunden Liebsten. That’s it. Dazu brauche ich keinen Neujahrsvorsatz, denn das ist sozusagen, das Lebensziel schlechthin. Und was jetzt kommt, klingt furchtbar cheesy, aber: Zu 99% meines Lebens habe ich das Ziel immer erreicht. Die restlichen 1%, da wo das ganze Unglücklichsein, die Probleme und negativen Energien stecken, die möchte ich auch nicht missen. Sie machen die 99% der Zeit erst so richtig wertvoll und sie bringen mich immer weiter, auch wenn der kleine Prozentanteil manchmal der Dauerzustand zu sein scheint, nervt oder verletzt – denn die Zeit ist ja bekanntlich relativ und fünf Minuten Langweile können länger dauern, als eine Stunde geile Zeit. Um die 1% aber immer wieder in die richtige Relation zu setzen, hilft mein Sohn ungemein. Schon einmal an Sorgen beim Anblick eines Kinderlächelns gedacht? Eben. Auch darum ist er eines der besten Dinge, die mir je passiert sind.

Ich werde also für 2015 keine Neujahrsvorsätze fassen, sondern einfach die 99%-Zeit genießen.

eloquent neujahrsvorsatz

Wenn dir dieser Artikel gefällt, wäre dieser auch was für dich: Sag ja zum Leben und nein zum Suderantentum

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *