Hitzefrei

Ihr wollt einen eloquenten Blogbeitrag? Also ernsthaft, bei dieser Hitze könnt ihr das vergessen. Der Schweiß tropft mir schon zu sehr auf die Tastatur, sodass meine Finger drohen darauf auszurutschen und Wortkreationen wie Hipsterfrei statt Hitzefrei entstehen könnten. Dafür will ich nun wirklich nicht verantwortlich sein. Stattdessen gibt es mein Leben in Instagram Fotos. Und nein, die sind nicht einmal von mir, denn selbst dafür müsste ich zuviel Energie aufwenden. Ich habe das Dokumentieren unseres Alltags derzeit an den besten Instagramer an meiner Seite und vielleicht sogar der Welt ausgelagert. Ich hab nur ein paar Worte hinzugefügt – nur damit ihr nicht glaubt, dass ich so großartige Fotos wie er machen könnte.

 

Blumenkind

 

So ein bißchen in der Wiese sitzen und verträumt schauen, ist für die jungen Dinger heutzutage ein Muss. Ein Fischgrätzenzopf wäre hier eigentlich angebracht gewesen. Naja, man kann nicht alles haben. Diese Wiese befindet sich in Großriedenthal. Was? Das kennt ihr nicht? Tss…dort darf man eh nur hin, wenn man den Wein von meinen geschätzen Brüderherzen verkostet.

 

Grillen bis die Feuerwehr kommt

 

Wer behauptet am letzten Wochenende nicht gegrillt zu haben lügt. Das ist meine Meinung. Ich mag Grillen sehr und wurde in den letzten zwei Wochen bereits von drei Grillmeistern beglückt. Diese Woche wird dafür strikt vegetarisch gehalten, damit es mir dann wieder schmeckt und damit mein CO2 Fußabdruck aufgrund meines Fleischverzehrs nicht noch eine Schuhgröße wächst. Bringt aber eh nix, net woa? Wie der Wiener sagen würde. Apropos Wiener: Zum Grillen dürfen ein gutes Bier und diverse andere alkoholische Verpflegungen nicht fehlen. Hab ich eigentlich schon den Wein von den Holzers erwähnt? Ein Foto vom Grillfleisch hab ich nun doch nicht zu bieten. Offensichtlich liegen die Prioritäten bei der Hitze dann eher auf den Erfrischungsgetränken.

Qwirkle, what?

Bei manchen Freunden wird essen dann auch gerne mit etwas Spielerischem kombiniert: Nur wer gewinnt bekommt das Essen…Nein, Scherzerl. Qwirkle ist dabei ein nicht zu schweres aber dennoch unterhaltsames Spiel, schaut dabei auch noch so hübsch aus und für Ordnungsfanatiker ist alles schön in Reih und Glied.

Foodisten Verwöhnprogramm

Essen ist ein wichtiger Lebensmittelpunkt. Praktisch, dass ich mit einem Foodisten verheiratet bin. Da springt dann auch mal ein köstlicher Apfelkuchen dabei raus. Nachbacken zahlt sich aus und ist auch ein gutes Mitbringsel für eine Grillerei, gell?

Abkühlung

Last but not least, habe ich in den vergangen Tagen vernünftigerweise eine Abkühlung im kühlen Nass gesucht. Fündig wurde ich dabei im Bad Vöslauer Bad. Ich hatte zwar eine Römerquelle Mineralwasserflasche als Erfrischung mit dabei, der Einlass wurde mir dennoch gewährt und so ein paar missgünstige Blicke der Ureinwohner können mich doch nicht erschrecken! So wenig ist leider aber auch dort nur bis ca. 9 Uhr morgens los. Ab Mittag sieht man kaum noch das Gras der Liegewiese zwischen den Badetüchern.

Wenn dir dieser Artikel gefällt, wäre dieser auch was für dich: Veganes Haar: Der Selbsttest

Ein Kommentar

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *