Meine Abendsalate

In letzter Zeit mache ich mir abends gerne schmackhafte Salate. Dabei muss man wissen, dass ich nicht der klassische Salat-Fan bin. Blattsalat beispielsweise gibt mir rein gar nichts. Ich ess ihn. Teilweise ist er auch ok mit dem richtigen Dressing. Aber mal ehrlich., irgendwie schmeckt das fast immer wie ein Blatt Papier mit Soße. Anders bei Salaten mit Gemüse oder Obst. Ich mag ja die Kombination von Süssem und Pikantem. Nachdem ich meine letzten beiden Salate auf Instagram abgelichtet habe, bin ich nach den Rezepten danach gefragt worden. Als diejenige, die in unserem Haushalt niemals für das Kochen zuständig ist und sich höchstens solche Snacks wie meine Abendsalate selbst zubereitet, ist das schon recht komisch. Vor allem, da das für mich kein Rezept ist, sondern das was mir eingefallen ist, in eine Schüssel zusammen zu werfen. Aber da ich teilweise nicht umhin kann, die ganzen Kochsendungen, die sich meine bessere Hälfte ständig ansieht, mitzuverfolgen, weiß ich ja ungefähr was bei so einem Rezept gefragt ist.

Paprika-Birnen-Schafkäse-Salat mit Feigensenf-Dressing

Zutaten für 1 Person:

  • 1 Paprika (grün oder gelb, rot passt meiner Meinung nicht so gut)
  • 1-2 Birnen (je nach Größe oder Lust und Laune)
  • Schafkäse
  • Olivenöl, Balsamico, Feigensenfsauce von Vanini, Salz, Pfeffer, Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft/Zucker (was man ganz einfach am liebsten mag zum süssen)

Paprika, Birne und Schafkäse in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Einen Schuss Olivenöl und etwas großzügiger Balsamico-Essig darüber. Eine Brise Salz und Pfeffer und für Menschen, die wie ich gerne süsse Dressings haben (alles andere macht meiner Meinung nach keinen Sinn) einen seeeeehr guten Schuss Ahornsirup. Wahlweise auch Agavendicksaft, Honig oder Zucker (auch gerne Rohrohrzucker oder Traubenzucker) verwenden. Ich mag Ahornsirup, da es es sich gut und einfach vermischt – also weniger klebt als Honig – und bei gleicher Süsse insgesamt etwas herber schmeckt. Oh mann, bei den Süssungsmitteln kommt der Bobo in mir durch. Die Killer-Zutat ist aber die Feigensenfsauce, die wir vor kurzem im Supermarkt entdeckt haben – genauer gesagt beim Merkur bei der Käsetheke. Leute, ich sag’s euch, zum niederknien. Nicht zu scharf und mit angenehmer Süsse von den Feigen. Das in Zusammenspiel mit dem Schafskäse: Herrlich!

Avocado-Tomaten-Salat

Der nicht minder leckere, aber vielleicht etwas simpler anmutende Salat ist der Avocado-Tomaten-Salat.

Zutaten dafür:

  • Cocktailtomaten (weil sie am fruchtigsten schmecken, es geht aber auch jede andere Paradeiser. Auch sehr zu empfehlen vom Geschmack her sind übrigens die Green Zebra Tomaten – sind grün und dunkel gestreift, schmecken jedoch wie die fruchtigsten Tomaten aus Mamas Garten).
  • essreife Avocado
  • Avocadoöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft/Zucker, wer mag kann auch noch Senf dazu geben – passt sehr gut, habe ich in diesem Fall nicht getan.

Tomaten in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Avocado schälen und am besten mit der Hand in die Schüssel mantschen, dann legt sich der Avocado-Brei schmackhaft um die Tomaten…oh, ich merke gerade, ich meine natürlich Paradeiser. ;) Brise Salz und Pfeffer dazu. Dann vielleicht mal ein anderes Öl als das übliche Olivenöl ausprobieren, zum Beispiel Avocadoöl, das auch sehr, sehr lecker schmeckt, und das mit den süssen Zutaten hatten wir ja bereits oben. Wenn man das ganze dann vermischt, verbindet sich die Avocado dann auch mit dem Dressing und die Tomaten bekommen dann noch einen besseren Geschmack.

Die Salate kann man natürlich auch zu anderen Tageszeiten als Abends essen. ;) So viel von mir. Was meint ihr zu den Rezepten? Was ist euer Lieblingssalat? Habt ihr lieber süsse oder saure Salatdressings?

salate

Wenn dir dieser Artikel gefällt, wäre dieser auch was für dich: Geh weg mit deinem Burger!

7 Kommentare

  1. Danke – werden wir heute gleich ausprobieren – die Birnen sind reif ;)
    Wenn ihr auch welche wollt: bitte melden.

  2. Der erste Salat klingt ja wirklich sehr gut. Zum zweiten fällt mir ein: das kann man noch einfacher, aber noch besser machen, wie ich finde: Avocados klein würfeln, mit Zitrone und Olivenöl beträufeln, Schnittlauch und rote Zwiebeln klein schneiden und reinmischen. Schmeckt göttlich!

  3. Bis gerade wusste ich noch nicht, was es heute bei mir zum Abendessen geben soll – jetzt schon, denn der Tomaten-Avocado Salat hört sich unglaublich schmackhaft an.

Leave a Reply to Ivy Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *