Urlaubsgadgets

Liebe Leser, bald ist es soweit. Nachdem meine Bikinis angekommen sind, heißt es nur noch ein paar Mal schlafen und dann geht es ab in den Urlaub an den Strand. Wer dabei nicht ganz offline sein möchte, dem seien folgende Gadgets ans Herz gelegt. Und zwar das Prada Phone von LG, das ich zum Testen erhalten habe und ein Ultrabook von HP, das ich vor kurzem bei einer Produktpräsentation als Blogger vorgestellt bekommen habe. Beide Unternehmen sind Kunden unserer Agentur, darum seid vorgewarnt – ja, ich bin voreingenommen.

 

HP Spectre XT

 

Bei mir kommt in den Urlaub auch immer ein Notebook mit. Sei es, um erreichbar zu sein, zu bloggen, zu surfen, wenn ich einfach Lust darauf habe – ja, ich weiß, das könnte man auch alles mit dem Handy, aber so ein Notebook ist halt dann doch noch einmal etwas anderes. Wichtig ist dabei, dass mein Laptop leicht ist. Gut, dass es jetzt Ultrabooks gibt. Und schick sollte es auch sein. Das mag den Technikfreaks ein Graus sein, aber mir ist das Aussehen meiner Gadgets einfach sehr wichtig. Da kann HP mit dem Spectre XT mithalten. Wer technische Details lesen möchte, der soll beim hervorragenden Beitrag von Fabian vorbeischauen (danke übrigens für die Fotos).

 

Was ich an diesem Ultrabook besonders mag:

 

– sehr leicht und damit ideal für unterwegs

– mehr Anschlüsse als ein MacBook Air, damit ist man nicht so eingeschränkt.

– schönes Design. Ich liebe gebürstetes Aluminium

 

Urlaubsfazit:

 

Perfekt für’s Bloggen auf der Strandliege.

 

Prada Phone

 

Was soll ich euch sagen – ich hatte bisher kein einziges Produkt von Prada. Jetzt ist das anders. Das Prada Logo lächelt mich freundlich an und lege ich das Handy auf den Bartresen lächeln mich die Kellner an, weil sie sich großes Trinkgeld von mir erwarten. Ja, das Luxuslabel färbt ab.

 

Was ich am Prada Phone besonders mag:

 

– Ein großes Display: Ich liebe es, wenn Apps und Websites auf großem Bildschirm daher kommen.

– schwarz-weiß Optik: LG hat für das Prada Phone die Android Oberfläche extra angepasst, sodass es schön reduziert daher kommt. Das ist sehr angenehm, weil es einerseits eleganter ist, andererseits sehr angenehm für das Auge, das im App-Wahnsinn ohnehin oftmals überfordert ist. Außerdem ist die Abwechslung im Smartphone-OS Design mal sehr schön.

– NFC: Wenn ich ein neues Handy haben möchte, dann mit NFC, denn da kommt noch einiges in den nächsten Jahren, davon bin ich überzeugt. Im Urlaub wäre es perfekt für interaktive Reiseführungen. Tupalo macht’s vor.

– Das Edward Norton dafür wirbt. :)

 

Urlaubsfazit:

 

Für Urlaubsfotos und Urlaubsflirts sehr praktisch.

Wenn dir dieser Artikel gefällt, wäre dieser auch was für dich: Veganes Haar: Der Selbsttest

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *