Wien als Modestadt und Pinterests of the Week

Heute ist Sonntag und damit ist es wieder Zeit für meine Pinterests of the Week. Davor möchte ich aber ein paar Gedanken niederschreiben, inspiriert von Marias sehr interessantem Artikel, ob Wien eine Modestadt ist. Sie verneint es und erklärt auch sehr gut warum. Ich pflichte dem voll und ganz bei. Hauptkritikpunkt: Nur nicht auffallen. Maria schreibt:

 

“Es hat nicht einmal etwas mit der Größe der Stadt zu tun in der wir leben, sondern mit dem Umgang von Mode. Geht man in London mit einem auffälligen Teil auf die Straße interessiert das genau niemandem. Auch nicht in Paris. In Wien kann man damit nicht mal eine Straße entlanglaufen ohne zwei (nicht schmeichelhafte) Meinungen zu hören, die einem Passanten an den Kopf schleudern. Faktum.”

 

Das ist auch meine Erfahrung. Das angenehmste an meinen Aufenthalten in New York oder London war immer, dass sich hier die Menschen etwas trauen und gleichzeitig sie den Anblick unterschiedlichster Outfits gewöhnt sind. Im positiven als auch im negativen Sinn. Selbst wenn man dort im Pyjama mal kurz zum Starbucks geht, erntet man weniger neugierige Blicke als in Wien mit einem New York Fashionweek Outfit. Nicht selten, habe ich mich inspirieren lassen und außergewöhnliche Outfits mit nach Wien genommen. Mit dem Ergebnis: Niemals getragen. Dazu zählen auch die schicken roten Hipster Brillen, die ich in New York entdeckt und getragen habe. Besonders perfekt um ein straightes Büro-Outfit aufzustylen. Getraut hab ich es mir in Wien noch nie. Schade.

Gleichzeitig denke ich, dass sich einiges tut in Wien. Noch nie zuvor gab es so viele interessante Lokale, Geschäfte und Clubs. Wir werden berlin-iger. Ich glaube daran, dass auch in punkto Mode Wien aufschließen wird. Es liegt ja auch an uns selbst. We mustn’t  give a shit! Auch wenn es hart ist, aber irgendwann ist es einem egal. So wie mir es nach Jahren egal wurde, wie meine Familie meinen Style beurteilt. Aufgewachsen im kleinen Dorf am Lande, wollte ich mich früh schon modisch abgrenzen. Dafür musste ich aushalten, dass meine ganze Familie so manches meiner Outfits in der Luft zerriss. Manchmal sogar heute noch. Aber hey. I’m born this way. ;))

 

Pinterests of the Week

 

Wenn wir schon beim Thema Mode sind, dann konzentriere ich mich bei meinen dieswöchigen Lieblingspins auf Pinterest auch auf modische Teile. Hier das Wochen Best-of:

 

Oben habe ich bereits ein Büro-Outfit mit Brille erwähnt. Hier ein gelungenes Beispiel:

 

 

 

Ich liebe Neon-Farben. Neon-gelb geht immer.

 

 

 

 

 

Diese Pins und noch viel mehr, findet ihr auf meinem Pinterest Profil. So feel free to follow me and show me yours!

Wenn dir dieser Artikel gefällt, wäre dieser auch was für dich: Veganes Haar: Der Selbsttest

Ein Kommentar

  1. 2001 habe ich nach meiner Matura ein Jahr als Au Pair in London gearbeitet. Ein Landei wie ich! Ich bin aus dem Staunen damals gar nicht mehr herausgekommen was die Mädels bzw. Frauen dort alles mit kompletter Selbstverständlichkeit trugen. Damit wären sie in meinem Heimatort Dorf höchstwahrscheinlich davongejagt worden bzw. das Lästerthema Nr.1.

    Ich kann dir nur zustimmen, es tut sich langsam etwas in Bezug auf mutigere Outfits (jedenfalls) in Wien, aber es ist schon erstaunlich wie lange das dauert und wie sehr wir (ich nehme mich da gar nicht aus) versuchen bloß nicht zuuuuu sehr aufzufallen.

    Ich werde mir “we mustn’t give a shit!” auch wieder öfter vorsagen. Danke das du mich daran erinnert hast.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *